Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 21. April 2017

Raritätenbörse im Botanischen Garten Graz!

Nach dem Frost geht es schon wieder voller Elan weiter!

Die vergangenen beiden Frostnächte haben uns wieder einmal gezeigt, wie gut Yuccas, Kakteen und viele andere nordamerikanische Pflanzen mit diesem schrecklichen Wintereinbrüchen und Sturm umgehen können. Ihnen sieht man so gut wie nichts an.




Auch die Mittagsblumen aus Südafrika blühen, als wär nichts gewesen.

Delosperma 'Gold Nugget'
Zart wirkende Blüten, aber scheinbar unzerstörbar!

Aquilegia scopulorum [Piute Co., UT, 3338m]
Papaver 'Vuurbaak'
Veronica petraea 'Madame Mercier'
Penstemon nitidus [Jefferson Co., MT, 1920m]
Lewisia x longipetala Hybride
Die Kakteen setzen fleißig Blüten an!
Echinocereus reichenbachii ssp. baileyi f. albispinus
Endlich macht der gemeinsame Garten-Rundgang auch wieder Spaß!


Heute hatten wir aber wichtigeres zu tun, als durch den Garten zu lustwandeln: Der Stand für die Raritätenbörse im Botanischen Garten Graz musste aufgebaut werden!
Kleine Stärkung zwischendurch.
Unser Stand vor dem Glashaus (Haupteingang)
Das Wetter soll das ganze Wochenende schön und frühlingshaft sein. Wunderbar geeignet, um den Botanischen Garten zu besuchen und aus dem umfangreichen Pflanzenangebot der verschiedenen Anbieter Besonderheiten für den eigenen Garten zu wählen.

Wir freuen uns auf Sie!

Gerhard und Birgit

Sonntag, 16. April 2017

Ostergruß

Zu Ostern ist endlich mal etwas Zeit, den Garten auch zu genießen und zu fotografieren.

Nur leider nicht bei gutem Fotolicht, aber das ist meine Schuld. So litt die Schärfe etwas.
Das kommt davon, wenn man mit dem Fotografieren zu lange zuwartet.
Narcissus 'Sint Victor'
Wie es sich gehört, beginne ich mit den obligatorischen "Osterglocken". Doch bis auf die späte 'Saint Victor' sind schon alle längst verblüht.
Beet I
Die über den Winter vor Regen geschützten Beete lechzen nach Wasser. Gestern, am Karsamstag gab es endlich leichte Regenschauer, die aber bei dieser Trockenheit kaum Erleichterung bringen.
Übersicht Beet IV bis III
Dennoch ist es noch überraschend grün rundum.
Beet III
Die Entwicklung der Stauden und Mittagsblumen ist allerdings stark gebremst und die Yuccas dominieren immer noch sehr stark den Gesamteindruck.
Yucca arizonica mit Phlox subulata subsp. brittonii 'Rot'
Penstemon nitidus [Jefferson Co., MT, 1920m]
Das eine oder andere Kleinod bringt Farbe in die Wüste.
Beet "Dryland"
Wo es keinen Schutz gab, entwickeln sich die Pflanzen heuer entschieden besser.
Pediocactus simpsonii
Dennoch, die ersten Kakteen blühen bereits wieder. Wie immer liegt Pediocactus simpsonii vorne.
Echinocereus x roetterii
Doch weitere Kakteen folgen bald...
Choisya x dewitteana 'White Dazzler'
Die ersten Orangenblumen stehen in Vollblüte, 'Atztec Pearl' ist etwas später dran.
Biene auf Choisya x dewitteana 'White Dazzler'
Orangenblumen sind für mich die perfekten Gartenpflanzen: Immergrün, robust, pflegeleicht, gut blühen, duftend und auch noch für Insekten anziehend. Was kann man sich mehr wünschen?
Kleine Sitzgelegenheit unter altem Apfelbaum
Zurzeit ein toller Platz zum Ausruhen ist unter einem alten Apfelbaum (Steirischer Maschanzker) gelegen. Die Blüten duften auch sehr gut und Bienen summen um die Wette.
Ausblick
Interessante Ausblicke ergeben sich von dieser Stelle.
Yucca recurvifolia 'Lemon Sun'
Der kalte, aber trockene Winter hat vor allem den Yuccas und Kakteen sehr gut gefallen. Fast alle stehen tadellos da.
Yucca gloriosa 'Variegata'
Selbst Yucca gloriosa 'Variegata', die recht pilzanfällig ist, hat nur wenige Blattflecken und schiebt sogar noch eine Blüte. Eigentlich blüht sie in der Regel im Herbst.
Yucca nana fh 1186.64
Große Freude habe ich über die erste Blüte von Yucca nana hier im Garten. Ich frage mich nur, woher ich Pollen zum Bestäuben bekommen kann.
Iris japonica
Auch schon viele, viele Jahre im Garten, aber bisher ohne Blüten, ist Iris japonica.
Wie groß die Überraschung, als ich die Blüten entdeckte!
Taraxacum officinale agg.
Aber übersehen kann man leicht was, so auch unerwünschte Pflanzen wie den Löwenzahn, der aber dennoch mit seinen leuchtend gelben Blüten entzücken kann!
Vincetoxicum hirundinaria umgeben von Euphorbia cyparissias
So einiges attraktives wächst in den umgebenden Wiesen und versucht immer wieder in die Beete einzuwandern. Oft fällt es schwer, diese zu entfernen, da sie sich optisch gut einfügen. Dennoch versuchen wir hier streng zu sein, sonst wuchern sie die Beete am Ende noch zu.
Globularia punctata
Andere, in Österreich heimische Wildblumen hingegen haben wir in den Beeten bewusst angesiedelt. Aber nur, wenn sie sich auch halbwegs zahm verhalten!
Syringa oblata ssp. dilatata
Die Vegetation ist heuer schon recht fortgeschritten. Der erste Flieder blüht hier seit einigen Tagen.
Cornus florida 'Sunset'
Blumenhartriegel in verschiedenen Sorten blühen üppig wie selten zuvor.
Matteuccia struthiopteris
Koelreuteria paniculata 'Coral Sun'
Farne und Gehölze haben schon weit ausgetrieben.
Paeonia suffruticosa Hybride
Und sogar Strauchpfingstrosen haben mit der Blüte begonnen. Sollte man sie in Zukunft besser Osterrosen nennen?

Doch mit Bauchweh sehen wir in die Zukunft, die uns nächste Woche, wie schon letztes Jahr, einen massiven Kälteeinbruch  mit Frost und starkem Wind bescheren wird. Zwei Jahre hintereinander diese Schäden und Ernteausfälle sind ein hartes Brot, an dem wir noch länger zu kauen haben werden!

Gerhard

Sonntag, 26. März 2017

Kleine Schätze im Frühling.

Nun, da wir auch den offiziellen Frühlingsbeginn bereits hinter uns gelassen haben ist es Zeit, mal wieder einen Blick in den Garten zu gewähren.

Crocus olivieri ssp. balansae 'Orange Monarch'
Hier im Südosten Österreichs ist es recht trocken, was den Austrieb vieler Pflanzen etwas bremst. Dadurch sind die Beete, abgesehen von den Yuccas und Gehölzen noch recht kahl.
Aufgeräumt ist auch noch lange nicht, sodass ich mich eher einigen kleinen Besonderheiten zuwenden möchte, die zurzeit das Herz erfreuen.

Ganz besonders freue ich mich über die gelungene Kultur folgender 3 Pflanzen:
Aquilegia jonesii [Sheridan Co., WY, 3080m]

Townsendia spathulata [Fremont Co., WY, 2713m]

Draba paysonii
Nun, ganz so hoch am Berg stehen die alle nicht, wie es aussieht. Ich habe sie im Spaltengarten angesiedelt, den wir "The Rock" nennen.
Draba paysonii
Schlecht von der Seite fotografiert, doch erkennt man "The Rock" als kleine Erhöhung auf der rechten Bildhälfte:
Pulsatilla grandis ist schon beinahe verblüht.
Pulsatilla grandis
Die kleine Narzissen tun sich in der Wiese ohne Düngung etwas schwer, doch es soll eine Magerwiese bleiben.
Narcissus x odorus 'Minor'
Aber wir haben auch im schattigen Bereich einige Pflanzen, auf die wir sehr stolz sind, gerade weil sie es in unserer trockenen Gegend eigentlich nicht leicht haben!
Adonis amurensis [ex Sachalin]

Hepatica nobilis

Jeffersonia dubia

Gerhard

Samstag, 11. Februar 2017

Schnauze voll!

Winterbilder gefällig?

Die Seifenblasen frieren nicht mehr ganz so schnell - es wird Frühling!
Sicher hängt vielen Gartenbesitzern der Winter schon zum Halse raus, zumindest mir geht es so.
Nichts ist im Garten gemacht, gerade mal einen Tag konnte ich nutzten, um mit dem Obstbaumschnitt zu beginnen.
Doch trotz der um sich greifenden Winterdepression, mal wieder ein paar Bilder aus dem Garten. Immerhin gibt es immer schöne Motive, auch wenn man die Eiskruste auf den Pflanzen schon lieber gegen die ersten Blüten tauschen würde.
Echinocereus reichenbachii ssp. baileyi

Cylindropuntia spec.

Opuntia spec.

Agave ovatifolia

Agave spec. 'Megalacantha'
Mehr Freude am fotografieren habe ich bei blauem Himmel, davon gab es aber schon tagelang nichts mehr zu sehen!
Echinocereus reichenbachii
Mit solchen Bildern im Nebel, holt man jetzt niemanden mehr hinter dem Ofen hervor:
Langsam mache ich mir Sorgen, um die erst letztes Jahr gepflanzten Araucarien. Warum war ich nur zu faul, sie zu schützen?
Araucaria araucana
Ich hoffe, das geht gut!
Aber auch gut die Hälfte des Agapanthus und Dierama Bestandes hat keinen Schutz, nicht mal Mulch erhalten. Wie schnell man doch leichtsinnig wird!
Nun kann man nur abwarten und Lehren daraus ziehen. Sicher ist es noch zu früh, um Aussagen zu machen. Pflanzen, die jetzt fürchterlich aussehen, werden bald wieder in ihre vollen Schönheit erblühen, während andere, denen man noch nichts ansieht, plötzlich braun werden können.
Echinocereus triglochidiatus in Winterstarre

Rhododendron  'Gartendirektor Rieger' bei starkem Frost
Bald wird der Kaktus wieder prall und die Blätter des Rhododendron wieder ausgebreitet sein!
Nun ist der Frost - wenn er auch tagsüber immer noch anhält - nicht mehr so stark und der Frühling ist im Anmarsch. Wie oben schon erwähnt, erkennbar am Seifenblasen-Test!

Die Pflanzen scharren schon in den Startlöchern!
Grevillea victoriae
Wir können nur abwarten und die gute Laune bis dahin nicht verlieren!

Gerhard